Die Freude am Kommunizieren und Gestalten ist unser täglicher Ansporn. Fast 30 Jahre Gestaltungsbüro liegen hinter uns. Wir haben viel gelernt, erfolgreich Projekte gestaltet, mitunter auch Rückschläge einstecken müssen. Die Faszination am Beruf ist weiter gewachsen.

Den uns gestellten Aufgaben begegnen wir offen und neugierig. Wir schätzen das Detail.  Wir finden Gestaltung muss glaubwürdig sein. Gestaltung muss nach unserem Verständnis Mehrwerte für ein Unternehmen schaffen. Die Dinge einfach mal aus dem Zusammenhang nehmen und sie für sich zu betrachten. Das Gestaltete in Frage stellen – das hilft um voran zu kommen.





Fakten und Episoden aus dem Werdegang

Sonja Schultes
1956 in Oberschwaben geboren, heiter aufgewachsen und ziemlich früh gewusst: Ich werde Grafikdesignerin (das hat sich bis heute nicht geändert). In Konstanz habe ich studiert und 1981 meinen Abschluss erworben.

Lernen. Kontext begreifen
Anstellung im Verlag Schwäbische Zeitung Leutkirch, dort zuständig u.a. für die grafische Entwicklung der neuen Wochenendbeilage.
Anstellung im Büro Schwaiger-Winschermann, München.
Mitarbeit am Projekt Signaletik Bilbao im Büro Otl Aicher, Rotis.

Andere Länder andere Gestaltung
Guayaquil, Ecuador. Stipendium der Carl Duisberg Gesellschaft. Entwicklung von didaktischem Material für Kindergärten und landwirtschaftliche Genossenschaften.

Weitere Erkundungen
Staunend, forschend und neugierig unterwegs in Nicaragua, Benin und Sierra-Leone. Immer wieder heimatlich in Italien, Frankreich, Dänemark und der Schweiz.

Die Freiheit auch am Wochenende zu arbeiten
1988 Gründung des Büros für visuelle Gestaltung.
Seit 2016 Bürogemeinschaft mit Ralph Habich.

Wissen weitergeben
Lehrauftrag: Schule für Gestaltung Basel, (1992)
Lehrauftrag: Kommunikationsdesign, Schule für Gestaltung Ravensburg (1995 bis 1997).
Lehrauftrag: Modul „Manual“, Fachhochschule Dornbirn, InterMedia (2005).
Lehrauftrag: „Layout“, Fachhochschule München (2007).

Ich bin gerne Mitglied
im Forum Typografie und der Typografischen Gesellschaft.

Schriftsysteme oder Weiter mit der Bildung
„Ein Schriftprojekt im Großformat“, Kate Wolff, Leuan Rees, Schule für Gestaltung Basel (2007).
Workshop „Chinesische Schriftzeichen“ (2016).
Studienreise, Workshop „Arabische Schriftzeichen“ (2016).
Workshop „Koreanische Kalligrafie“ (2017).


Da geht doch noch was
Berufsbegleitender Master-Studiengang. „MAS. Typography and Type Design“, Zürcher Hochschule der Künste (2009 - 2011)




Carina Müller
1989 geboren und aufgewachsen in Hauerz, im oberschwäbischen Allgäu und an der Fachhochschule Vorarlberg Intermedia den Abschluss Bachelor of Arts, erfolgreich gemacht. Thema der Bachelorarbeit: „Apropos. Stadtbuch. Polaritätsprofil Ulm Dornbirn“.

Nah an der Kunst
Praktikum (4 Monate) in Wien, bei „das viadukt“, einem Künsterkollektiv. Dort Einblick in den Siebdruck und die Studiofotografie bekommen. Erste Erfahrungen im Editorial Design gesammelt.

Und der 1. Preis geht an
Carina Müller und Bettina Dames für eine Plakat-Kampagne für das Landesmuseum Vorarlberg.

Schrifterkundung
Workshop „Chinesische Schriftzeichen“ 
Studienreise, Workshop „Arabische Schriftzeichen“ (2016)

Mit Blick auf den Englischen Garten
Carina Müller, Kommunikationsdesignerin, gehört seit 2012 zu unserem festen Stamm. Sie ist fasziniert vom Unkonventionellen und ein Quell grafischer Ideen, für Print-Medien und digitale Applikationen. Zwischen ihr und dem Internet besteht eine natürliche Grundspannung, sie gibt Websites eine Medium-adäquate Form und forscht routiniert das Internet nach relevanten Informationen aus.

Man lernt nie aus. Immer wieder Freitag, Samstag
Seit März 2017: Berufsbegleitende Weiterbildung in Zürich „CAS Typography and Print“.